Menü

Home | Verein| Vereinsbereich



Fußball

Männer | 1.Männer| Nordsachsenliga | Tabelle/Ergebnisse | Spielberichte | Archiv 1.Männer| 2.Männer| Alte Herren | Nachwuchs | Archiv| Galerie



weitere Sportarten

Tischtennis | Freizeitsport




Anfahrt| Kontakt | Gästebuch | Sponsoren |


Tippspiel |



NFV Rundschreiben NFV Jugendausschuss SFV Rundschreiben Formulare




1.Männer - Spielberichte 2017-18

Tabellenposition: 3 Punkte: 35 Tore: 55-37

die Torschützen
1. Renè Schulze 13 Tore
2. Maurice Jornitz 9 Tore
3. Michael Reißig 6 Tore
4. Sascha Tynchenko 5 Tore
5. David Welke 4 Tore

Christopher Krohn 4 Tore
7. Daniel Roos 3 Tore
8. Florian Münnich 2 Tore

Peer Maylahn 2 Tore
10. Andrè Luther 1 Tor

Eric Huth 1 Tor

Patrick Wagner 1 Tor

Charlie Reichel 1 Tor

Felix Bachmann 1 Tor

Sascha Hempel 1 Tor

ET 1 Tor

18.Spieltag (Nachholspiel): Concordia Schenkenberg - FSV Wacker Dahlen 4:1 (2:0)

Aufstellung:
Tolzmann, Krohn (70. Welke),Luther, Tynchenko (7. Maylahn), Bachmann,Perkuhn, Pelzer, Jornitz, Rinaldoni, Reißig, Pohl

Torschützen:
2x Maylahn; Jornitz; Krohn

Bericht:
Traurige Pfingsten für die Fußballer vom FSV Wacker Dahlen. Zweimal durften die Kicker aus der Heidestadt über Pfingsten ran, zweimal gingen sie leer aus. Am Samstag hagelte es gegen den Tabellenführer fünf Gegentore, am Pfingstmontag setzte es gegen den Angstgegner aus Schenkenberg erneut vier Gegentreffer. Angstgegner deshalb, hat der FSV doch aus den bisher neun Partien gegeneinander lediglich zwei Siege geholt und sieben Niederlagen kassiert. Keine fünf Minuten waren gespielt und die Gäste lagen hinten. Morris Jornitz brachte die Hausherren in Führung. Abhaken und nach vorn schauen war die Devise der Wackeren, die versuchten, ihre Offensivleute mit Bällen zu füttern. Im ersten Spielabschnitt klappte das aber noch nicht so richtig. Keine nennenswerte Torchance konnten die Heidestädter verbuchen. Anders die Concorden. Der in der siebten Minute eingewechselte Pierre Maylahn nutzte nach einer halben Stunde eine gut getimte Flanke zum 2:0, konnte sich frei vor Wacker-Schlussmann Chris Föllner die Ecke aussuchen. Nur kurze Zeit später hatte Schenkenberg den dritten Treffer auf dem Fuß. Dieses Mal blieb jedoch Föllner der Sieger, der den Ball aus der rechten Ecke kratzte. Zu Beginn der zweiten Hälfte musste das Trainergespann Erdmann/Limburg verletzungsbedingt umstellen. Für Föllner, der mit Problemen an der Hand raus musste, kam Torjäger Christopher Katzer nach überstandener Blinddarm-OP in die Partie. Ins Tor wurde Feldspieler Schmidt beordert, der seine Sache weitgehend gut machte. Die Uhr hatte gerade die erste Runde der zweiten Spielzeit hinter sich, da tauchte Katzer nach guter Vorarbeit von Fischer vor Carsten Tolzmann im Tor der Hausherren auf. Ein halber Meter fehlte Katzer, um an diesen Ball zu kommen. Schenkenbergs Tolzmann war schneller. Das war anscheinend der Weckruf für die Gäste aus der Heidestadt, denn von nun an spielten beide Mannschaften mit offenem Visier. In der 51. Spielminute hätten die Hausherren alles klarmachen können, scheiterten aber freistehend an Aushilfskeeper Schmidt. Besser machte Schenkenberg es nur sieben Minuten später. Ein Einwurf von der linken Seite, ein direkter Heber auf die rechte Seite und ein weiterer Heber über den Wacker-Schlussmann und es stand 3:0. Christopher Krohn trug sich ebenfalls in die Torschützenliste ein. Die Gäste zeigten sich anders als in der Samstagspartie gegen Radefeld unbeeindruckt und spielten weiter nach vorn. Eine 1:1-Kopie wie nach der Pause brachte dann auch den Anschlusstreffer für die Wackeren. Fischers Schnittstellenpass erlief Katzer, der das Spielgerät in der rechten Ecke unterbrachte. Wacker, nun am Drücker, hatte nach Chancen durch Katzer und Göbel die Möglichkeit auf 3:3zu stellen, doch beide vergaben ihre Hundertprozentigen. Wie sagt ein altesSprichwort, wer sie vorne nicht macht, bekommt sie hinten rein. Fünf Minuten vor Ultimo setzte sich Morris Jornitz gegen drei Dahlener durch, sah den freistehenden Maxime Rinaldoni und dessen Flanke fand mit etwas Glück den in der Mitte stehenden Pierre Maylahn, der zum 4:1-Endstand traf. Mund abputzen und nach vorn schauen heißt es nun für die Heidestädter. Am Samstag geht es zum Schlusslicht nach Dommitzsch. Die Schenkenberger hingegen reisen ins ostelbische Beilrode, wo es zum Aufeinandertreffen zwischen dem dritten und vierten der Nordsachsenliga-Tabelle kommt.
(NFV)


23.Spieltag: Concordia Schenkenberg - SV Frisch-Auf Doberschütz-Mockrehna 5:2 (2:1)

Aufstellung:
Henning, Krohn, Luther, Welke, Schulze, Tynchenko, Perkuhn, Jornitz, Rinaldoni, Reißig, Pohl

Torschützen:
Hempel

Bericht:
Der Fluch, der über diesen Begegnungen auf den Schenkenberger Schultern lag, scheint dahin. Denn nach dem Erfolg in Doberschütz reichte es nun auch im Rückspiel zu einem klaren Erfolg. Morris Jornitz hatte nach elf Minuten den Torreigen eröffnet und Tom Opfermann später für den Pokalsieger ausgeglichen. Doch Rene Schulze schaffte noch vor der Halbzeitpause einen Treffer für die Gastgeber, mit 13 Toren ist er erfolgreichster Concorde. Nach der Pause legte David Welke nach (55.) und Jornitz schaffte seinen zweiten Treffer (61.). Dann konterte Florian Prause für die Gäste zum 4:2 und weitere Treffer waren möglich. Doch nur Jornitz mit seinem dritten Treffer schaffte den Endstand. Es war ein verdienter Sieg der Gastgeber gegen den Kreispokal-Gewinner.
(NFV)


22.Spieltag: SV Mügeln-Ablaß - SV Concordia Schenkenberg 0:3 (0:2)

Aufstellung:
Henning; Krohn(Bachmann), Wendt, Luther, Schulze, Roos,(Tynchenko), Jornitz, Huth, Rinaldoni, Reißig, Pohl

Torschützen:
Hempel

Bericht:
Scheinbar ohne Probleme siegten die Concorden. Aber wer bereits in der ersten Minute in Führung geht, hat im weiteren Verlauf Vorteile. Nach 34 Minuten erhöhte Morris Jornitz, der bereits das 0:1 erzielt hatte. Und in der 82. Minute band Sascha Tynchenko den Sack endgültig zu.
(NFV)


21.Spieltag: Concordia Schenkenberg - SC Hartenfels Torgau 1:3 (0:2)

Aufstellung:
Henning, Wendt, Luther, Welke(Maylahn), Schulze, Bachmann (Hempel),Perkuhn, Roos, Münnich, Jornitz, Pohl

Torschützen:
Hempel

Bericht:
Auf eigenem Platz gelingt den Concorden zu selten eine überzeugende Leistung. Dazu kam diesmal wieder eine umgestellte, nicht eingespielte Formation der Abwehr. Gegen die abgezockter wirkenden Gäste von der Elbe war kein Kraut gewachsen. Der in den letzten Spielen schon sehr torhungrige Patrick Tänzer traf auch in Schenkenberg wieder zweimal. In der 35. und 42. Minute sorgte er für eine beruhigende Halbzeitführung. Nach ruhigen Spielphasen nach der Pause traf in der Endphase David Schrinner gar zum 0:3, ehe Juniorenspieler Sascha Hempel seinen ersten Treffer für das Kreisoberliga-Team erzielen konnte. In der 89. Minute gelang ihm der Ehrentreffer.
(NFV)


20.Spieltag: FSV Krostitz II - Concordia Schenkenberg 0:2 (0:0)

Aufstellung:
Henning, Luther, Schulze, Tynchenko, Perkuhn, Jaugsch (Bachmann), Roos, Münnich, Jornitz, Rinaldoni, Reißig

Torschützen:
Jornitz; Schulze

Bericht:
Die Reserve der Bierdörfler scheint etwas von der Rolle. Es fehlt die spielerische Frische und dazu kamen Sorgen im Abwehrverbund. Thomas Schurig musste bereits nach einer halben Stunde ersetzt werden und direkt nach dem Seitenwechsel brachte Morris Jornitz die solide ihr Pensum spielenden Concorden in Führung und als die Gastgeber in der Endphase alles taten, um den Ausgleich zu erzielen, versetzte ihnen René Schulze in der 86. Minute den K.o.
(NFV)


19.Spieltag: SV Laußig 51 - Concordia Schenkenberg 2:6 (1:3)

Aufstellung:
Henning; Krohn, Luther, Reichel (Reißig), Schulze, Tynchenko, Münnich (Wendt), Roos, Jornitz, Huth, Rinaldoni.

Torschützen:
2x Schulze; 2x Münnich; Reißig; Bachmann

Bericht:
Liebe Laußiger, das war für den Abstiegskampf zu wenig. Bekanntlichsind die spielerischen Mittel der Gastgeber nicht herausragend, doch Kampf war immer eine ihrer Tugenden. Den Concorden genügte eine starke Anfangsphase, die allerdings durch zwei Tore von René Schulze gekrönt wurde. Zuerst reagierte er nach einem Lattentreffer am schnellsten und dann verwandelte er einen am schnellen Reißig verwirkten Strafstoß sicher. Dann steckten die Gäste deutlich zurück und der früh eingewechselte Tobias Schneider verkürzte in der 28. Minute. Doch bereits wenig später schaffte Florian Münnich wieder den alten Abstand. Nach einem Solo von Morris Jornitz durch die Laußiger Abwehr brauchte Michael Reißig nur noch den Fuß hinzuhalten und es stand 1:4. Zwar verkürzte Tobias Schneider noch einmal, aber es kam zu keiner Zündung beim Gastgeber. Florian Münnich noch einmal und Felix Bachmann stellten den Endstand her.
(NFV)


15.Spieltag (Nachholspiel): FSV Blau-Weiß Wermsdorf - SV Concordia Schenkenberg 2:2 (2:1)

Aufstellung:
Henning; Wendt, Reichel, Schulze, Jentzsch (Jaugsch), Tynchenko, Perkuhn, Münnich (Roos), Jornitz, Rinaldoni, Pohl

Torschützen:
Tynchenko; Reichel

Bericht:
Die Teams aus dem gesicherten Mittelfeld teilten sich die Punkte. Die Partie verlief sehr fair und hatte in den vier Treffern die entsprechenden Höhepunkte. Danny Beckedahl traf bereits nach sieben Minuten zur erstmaligen Führung für Blau-Weiß, doch Sascha Tynchenko markierte den Ausgleich (17.). Da beide Teams es mit der Abwehrarbeit nicht so genau nahmen, ergaben sich weitere Möglichkeiten. Eine nutzte erneut Beckedahl zum 2:1 (24.). So ging es in die Pause. Direkt zu Beginn der zweiten Hälfte nutzte der erstmals im Männerbereich eingesetzte A-Juniorenspieler Charlie Reichel seine Chance und erzielte den Ausgleich. Mit dem Punkt waren beide Mannschaften zufrieden.
(NFV)


Pokalhalbfinale: SV Zwochau - Concordia Schenkenberg 2:1 (1:0)

Aufstellung:
Schenkenberg:Henning, Krohn, Welke (Reißig), Schulze, Tynchenko, Huth (Luther), Perkuhn (Wend), Roos, Jornitz, Rinaldoni, Pohl

Torschützen:
Roos

Bericht:
Beide wollten ins Endspiel und boten deshalb ihr vermeintlich bestes Team auf und zeigten der beeindruckenden Kulisse ein tolles Spiel. Zwar blieben durch die Bedeutung die technischen Feinheiten Mangelware, doch kämpferisch überzeugten vor 180 Zuschauern beide Mannschaften. Die Gastgeber mussten auf den gesperrten Marco Schädlich verzichten, begannen aber voll offensiv und beschäftigten die Concorden vorwiegend in der Abwehr. Doch zunächst scheiterten der fleißige Gansczyk, der schnelle Neumann und der immer wieder nachrückende Albrecht immer wieder am Schenkenberger Torwart Henning. Doch nach 16 Minuten war er überwunden, weil ein vom eigenen Abwehrspieler abgefälschter Ball sich unhaltbar über ihn ins Tor zum 1:0 für Zwochau senkte. Unerklärlich steckten die Gastgeber dann etwas zurück und Schenkenberg kam bis zur Pause besser ins Spiel. Tynchenko und Jornitz zogen nun die Fäden im Mittelfeld. Dies setzte sich auch nach dem Seitenwechsel fort und Daniel Roos traf nach 56 Minuten zum Ausgleich. Nun hatte der Gastgeber aber genügend verschnauft und nahm wieder Tempo auf. Das Spiel verlief ausgeglichen. Vielleicht fehlte den Concorden aber etwas der Glaube an den Erfolg, denn sie hatten beide Punktspiele gegen Zwochau verloren. Zwochauer wurden nun stärker. Als der eingewechselte Sascha Jericke den Zwochauer Torjäger Paul Hecht klug anspielte, war der nicht vom Ball zu trennen und versenkte nach 72 Minuten den Ball im langen Eck. Nun begann ein offener Schlagabtausch mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Jubel am Ende bei Zwochau. Trauer bei den Gästen, die in den Vorjahren oft an Doberschütz-Mockrehna gescheitert waren und diesmal zu gern ihre A-Junioren zu deren Finale (Vorspiel in Torgau) begleitet hätten.
(NFV)


16.Spieltag: Concordia Schenkenberg - FV Bad Düben 2:4 (1:1)

Aufstellung:
Schenkenberg: Henning, Wendt (Jaugsch),Jornitz, Luther, Welke, Schulze (Bachmann),Jentzsch, Tynchenko, Roos, Reißig (Münnich), Pohl

Torschützen:
Schulze; Welke

Bericht:
Ein hochverdienter Sieg für die Gäste, die eine überragende zweite Halbzeit ablieferten. Dabei begann die Partie optimal für die Schenkenberger, denn in der13. Minute fand Rene Schulze die Lücke in der Abwehrmauer der Kurstädter und verwandelte einen Freistoß. Doch die Gäste waren nicht beeindruckt, kombinierten sich immer wieder vor das Concorden-Tor. Vor allem die schnellen van Gahlen und Müller bereiteten den Gastgebern viele Sorgen. Zu oft konnte der Gastgeber nur mit Foulspiel klären und kassierte Verwarnungen. Am Ende stand es in dieser Kategorie 7:0 für Schenkenberg.Nach 30 Minuten schaffte Konrad Voigt mit einem Knaller an den Innenpfosten den Ausgleich. Die zweiten 45 Minuten begannen mit einem Sturmlauf der Gäste. Und als die Gastgeber durch eine Ampelkarte reduziert waren, dauerte es nur vier Minuten, bis Bastian Müller die Kurstädter in Führung gebracht hatte. Markus Nitzsche und nochmals Müller drückten dann die Überlegenheit auch durch Tore aus und legten den Grundstein für den wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg. Nun wechselten die Concorden frische Kräfte ein und entwickelten etwas offensiveren Druck. Patrick Rohrbach im Tor der Kurstädter parierte gegen den durchgebrochenen Tynchenko reaktionsschnell, gegen den direkten Schuss von David Welke in der Endphase war er allerdings ohne Chance.
(NFV)


14.Spieltag: Concordia Schenkenberg - SV Zwochau 2:3 (1:1)

Aufstellung:
Henning, Krohn, Luther, Schulze, Wendt, Roos, Wagner (Tynchenko), Jornitz, Rinaldoni, Reißig, Pohl

Torschützen:
Wagner; Reißig

Bericht:
Die Gäste kamen mit viel Selbstvertrauen nach Schenkenberg und wurden sofort offensiv tätig. Beim ersten Abschluss durch Hecht stand aber Torhüter Henning richtig und parierte. Nach 15Minuten gab es die überraschende Führung für die Gastgeber. Patrick Wagner war am Flügel freigespielt und zog den Ball überlegt ins lange Eck. Damit wurde eine starke Phase der Gastgeber eingeleitet, doch sie blieb ohne Erfolg. Als die Gastgeber noch über einen nicht erhaltenen, aber möglichen Strafstoß lamentierten, leitete der Gast den Gegenangriff ein. Ein weiter Diagonalpass erreichte den völlig freien Paul Hecht und dessen Kopfball senkte sich nach 25 Minuten für Henning unerreichbar ins lange Eck zum Ausgleich. Bis zur Pause neutralisierten sich beide Teams. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel zeigten die Gäste klar den besseren Spielaufbau und dominierten im Mittelfeld nach Belieben. Nach 52 Minuten entwickelte sich eine ähnliche Situation wie vor dem Ausgleich. Diesmal gab es ein Foulspiel der Concorden im Mittelfeld, doch der Schiedsrichter erkannte auf Vorteil. Marco Schädlich nahm am Flügel Fahrt auf, während alle einheimischen Spieler auf den Pfiff warteten. So konnte Schädlich unbedrängt flanken und fand wieder den sich freilaufenden Hecht, der zum 1:2 einnetzte. Nun schwamm die Concorden-Abwehr und die Gäste nutzten ein Durcheinander nach einem Eckstoß zum 1:3 (58.). Dann wurden aber die Gastgeber wieder stabiler, hielten im Mittelfeld gegen und schafften durch Michael Reißig nach 67 Minuten den Anschluss. Kurz danach ergaben sich mehrere Möglichkeiten zum Ausgleich, doch die gut arbeitende Abwehr der Gäste behielt die Übersicht und legte denGrundstein für den gefeierten Auswärtssieg.
(NFV)


12.Spieltag: Dommitzscher SV - Concordia Schenkenberg 1:3 (1:2)

Aufstellung:
Henning, Krohn, Schulze,Tynchenko, Münnich, Roos, Wagner, Jornitz,Rinaldoni (Luther), Reißig, Pohl

Torschützen:
Schulze

Bericht:
In einem Spiel zweier gleichwertiger Teams siegte am Ende Schenkenberg glücklich, denn besonders in der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber dem Ausgleich näher als die Gäste dem dritten Treffer. Nach 24 Minuten hatte Ingo John Grün-Weiß in Führung gebracht. Mit Windunterstützung landete sein Eckball direkt im Tor. Nach 35 Minuten gab es Strafstoß für die Gäste und Rene Schulze verwandelte sicher zum Ausgleich und legte drei Minuten später zur Führung nach. Daniel Roos sicherte mit seinem Treffer in der letzten Minute den Auswärtssieg und beließ damit Dommitzsch in der Abstiegszone.
(NFV)


11.Spieltag: Concordia Schenkenberg - FSV Beilrode 1:3 (1:1)

Aufstellung:
Henning, Krohn, Luther, Schulze, Tynchenko, Münnich (Perkuhn), Roos, Jornitz, Rinaldoni, Reißig, Pohl

Torschützen:
Schulze

Bericht:
Nach den letzten Erfolgen waren die Hausherren in die Rolle des Favoriten gedrängt. Doch damit kamen sie nicht zurecht. Gegen die kompakt stehenden Gäste das Spiel zu machen und vor allen die vielen Chancen zu nutzen, gelang nicht. Nach 28 Minuten schaffte Gino Wilsch ein Tor für Beilrode, doch Rene Schulze schaffte wenig später den Ausgleich. In den zweiten 45 Minuten zerfielen die Gastgeber in Einzelaktionen und kassierten nach Treffern von Tobias Galistel in der 61. und Benito Körprich in der 88. eine verdiente Niederlage.
(NFV)


10.Spieltag: Frisch-Auf Doberschütz-Mockrehna - Concordia Schenkenberg 2:4 (1:3)

Aufstellung:
Henning, Krohn, Wendt, Schulze (Jaugsch), Perkuhn, Münnich, Roos, Jornitz, Huth, Rinaldoni, Pohl

Torschützen:
2x Schulze; Jornitz; Huth

Bericht:
Bisher hatten die Concorden stets nur die zweite Geige in den Partien gegen Doberschütz gespielt. Nur ein einziges Remis stand auf der Habenseite. Nun wurde der Bock umgestoßen. Obwohl der Gastgeber nach sieben Minuten durch Thomas Prause in Führung ging, zeigten sich die Concorden nach dem überraschenden Pokalerfolg in Torgau wenig beeindruckt. Morris Jornitz besorgte mit tollem Solo den Ausgleich, später gelang Rene Schulze durch einen verwandelten Freistoß die Führung. In der 35. Minute verwandelte Schulze für die nicht in optimaler Besetzung angetretenen Gäste einen Strafstoß zum 1:3. Auch als die Gastgeber durch Tom Opfermann (63.) ebenfalls per Freistoß den 2:3-Anschluss schafften, blieben die Gäste ruhig und die Gastgeber konnten keine Schippe mehr drauflegen. Eric Huth machte bei seinem ersten Einsatz in dieser Saison mit seinem Tor in der 81. Minute alles klar.
(NFV)


TZ Bärenpokal 1/4 Finale: Hartenfels Torgau - Concordia Schenkenberg 0:7 (0:4)

Aufstellung:
Henning, Krohn, Schulze (Tynchenko), Jentzsch, Perkuhn, Münnich (Bachmann), Roos, Jornitz, Rinaldoni, Reißig (Wendt), Pohl

Torschützen:
2x Roos; Tynchenko; Schulze; Jentzsch; Münnich; Rinaldoni

Bericht:
Nach dem kürzlichen Remis an gleicher Stelle reisten die Gäste mit Selbstvertrauen an. Und dies wurde belohnt, denn Hartenfels wurde vorgeführt, war wohl schon im Winterschlaf. Daniel Roos eröffnete den Torreigen, per Strafstoß erhöhte Rene Schulze. Den Knockout versetzte den Gastgebern ein Doppelschlag durch Stefan Jentzsch und Florian Münnich. Binnen einer Minute trafen sie für die Gäste. Auch nach dem Seitenwechsel gab es kein Aufbäumen der Gastgeber. Nochmals Daniel Roos, Maxime Rinaldoni mit einem weiteren Strafstoß und der eingewechselte Sascha Tynchenko verpassten Hartenfels eine derbe Schlappe und sorgten für den Paukenschlag im Kreispokal.
(NFV)


9.Spieltag: Concordia Schenkenberg - SV Mügeln-Ablaß 4:0 (1:0)

Aufstellung:
Tolzmann, Krohn, Luther, Schulze (Tynchenko), Jentzsch, Perkuhn, Wagner (Wendt),Jornitz, Rinaldoni, Reißig, Pohl

Torschützen:
2x Tynchenko; Schulze; Reißig

Bericht:
Dieser klare Erfolg war nicht zu erwarten. René Schulze sorgte nach 29 Minuten für die Führung der Gastgeber in einer bis zum 2:0 ausgeglichenen Partie. Der heftige Wind verwehte manche Torgelegenheit, wobei beide Hüter, Carsten Tolzmann und Nico Schuster, stets auf der Höhe waren. Matchwinner der Concorden wurde der eingewechselte Sascha Tynchenko. Kaum im Spiel, servierte er Michael Reißig einen Traumpassund der ließ sich die Chance zum 2:0 (73.) nicht entgehen. In der 86. und 87.Minute folgte nochmals ein Doppelschlag von Tynchenko zum Endstand.
(NFV)


8.Spieltag: Hartenfels Torgau - Concordia Schenkenberg 1:1 (0:1)

Aufstellung:
Henning, Krohn,Luther, Wendt,Schulze, Jentzsch, Münnich, Roos, Jornitz, Rinaldoni, Pohl

Torschützen:
Jornitz

Bericht:
Die neu formierten Gäste agierten in Torgau mit einem einfachen Konzept, die Abwehr stabil verdichten und bei eigenem Ballbesitz schnell umschalten und versuchen, alle Angriffe abzuschließen. Dies klappte 45 Minutensehr gut, denn die optische Überlegenheit der Gastgeber mündete nur selten in einer Torgelegenheit. Anders dagegen die Konter der Gäste. Bereits nach 13 Minuten war Morris Jornitz erfolgreich und vermittelte zusätzliche Sicherheit. Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurden die Angriffe der Gastgeber impulsiver und die Concordia geriet zunehmend unter Druck. Aber dem Favoriten gelang nur der Ausgleich nach einem Standard in der 74. Minute durch Christian Windrath. Zwei vergebene Punkte im Aufstiegskampf für die Jungs von Hartenfels, doch in zehn Tagen geht es im Pokal an gleicher Stelle gegen den gleichen Gegner.
(NFV)


7.Spieltag: Concordia Schenkenberg - FSV Krostitz II 1:2 (0:0)

Aufstellung:
Henning, Krohn, Luther, Welke, Schulze, Tynchenko (Wagner), Roos, Jornitz (Pelzer), Rinaldoni, Reißig (Jentzsch), Pohl

Torschützen:
Welke

Bericht:
Etwa eine Stunde boten beide Teams ein ansprechendes Spiel mit Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Nach 56 Minuten schaffte David Welke die Führung für die Gastgeber. Doch als müsste man sich dafür entschuldigen, stellte man das Spielerische Moment plötzlich in die zweite Reihe und bat die Gäste um den Ausgleich. Diese Aufforderung ließen sich die Gäste nicht zweimal sagen und schafften durch Daniel Pawlowsky in der 67. Minute den Ausgleich. Der Routinier legte in der 77. Minute noch einmal nach und sorgte damit für einen gelungenen Einstand des neuen Trainer Enrico Brillowski.
(NFV)


3.Runde TZ Bärenpokal: Doberschütz-Mockrehna II - Concordia Schenkenberg 1:5 (0:1)

Aufstellung:
Henning, Krohn, Jaugsch, Luther, Welke, Schulze (Jentzsch), Tynchenko, Roos (Reißig), Jornitz, Rinaldoni (Wagner), Pohl

Torschützen:
Schulze; Welke; Roos; Tynchenko; Jornitz

Bericht:
Auch wenn Doberschütz-Mockrehna nicht der Lieblingsgegner der Concorden ist, gegen die zweite Mannschaft der Gastgeber war das Weiterkommen Pflicht. Allerdings gelang in der ersten Halbzeit nur ein Tor durch Rene Schulze. Aber nach dem Seitenwechsel spielte der Gast seine Routine aus. David Welke (53.), Daniel Roos (63.), Sascha Tynchenko (67.) und Morris Jornitz (82.) trafen. Den Ehrentreffer für die Gastgeber schaffte Christoph Stange in der 90. Minute per Strafstoß.
(NFV)


6.Spieltag: Concordia Schenkenberg - SV Laußig 4:0 (2:0)

Aufstellung:
Tolzmann, Krohn. Luther (Wagner), Schulze (Jentzsch), Tynchenko, Perkuhn, Roos, Jornitz, Rinaldoni, Reißig (Welke), Pohl

Torschützen:
2x Krohn; Reißig; Welke

Bericht:
In Schenkenberg war man gewarnt, denn der Aufsteiger hatte zuletzt Grün- Weiß Dommitzsch deklassiert. Doch in Schenkenberg war davon nichts mehr zu spüren. Ohne Schmackes traten die 51er an und hatten somit keine Chance, waren mit vier Gegentreffern noch gut bedient. der reaktivierte Carsten Tolzmann (Stammhüter Henning ist verletzt)hatte einen geruhsamen Nachmittag. Mit einem Doppelschlag von Christopher Krohn (32) und Michael Reißig (33) gingen die Concorden in Führung. Krohn erhöhte noch vor dem Seitenwechsel und der eingewechselte David Welke besorgte nach 78 Minten den vierten Treffer.
(NFV)


5.Spieltag: FSV Wacker Dahlen - Concordia Schenkenberg 2:3 (1:2)

Aufstellung:
Rabe; Krohn, Jaugsch,Luther, Schulze, Jentzsch, Bachmann (Pelzer), Roos, Jornitz, Rinaldoni, Reißig

Torschützen:
2x Reißig; Luther

Bericht:
Langsam scheinen die Concorden in Schwung zu kommen. Dreimal führten sie beim Pokalsieger, der zweimal den Ausgleich schaffte. Michael Reißig eröffnete bereits nach sieben Minuten den Torreigen. Doch Christian Seidel besorgte das 1:1 (21.). Noch vor der Pause gelang André Luther die erneute Führung für die Gäste. In der zweiten Halbzeit waren zunächst wieder die Dahlener an der Reihe und Tom Wahrig markierte das 2:2 (54.). Da beide den Dreier wollten, entwickelte sich ein offenes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Letztlich sorgte Reißig mit seinem zweiten Tor für die Entscheidung (75.).
(NFV)


4.Spieltag: Concordia Schenkenberg - Radefelder SV 90 1:2 (0:2)

Aufstellung:
Henning, Krohn, Welke (Jaugsch), Schulze, Jentzsch, Perkuhn, Roos, Jornitz, Rinaldoni, Pohl

Torschützen:
Roos

Bericht:
Die Gäste begannen wie immer laufstark und mit vielen gelungenen Kombinationen, doch Chancen blieben gegen in der Abwehr eifrige Concorden Mangelware. Erst ein satter Freistoß von Martin Müller in der 17. Minute führte zur Führung. Der zweite Treffer entsprang einem zweifelhaften Strafstoß. Doch David Böhme nutzte diese Chance zur Pausenführung. Bis zur Halbzeit fand ein Angriffsspiel der Gastgeber kaum statt, doch nach dem Wechsel wurden sie mutiger und in der 50. Minute bewies der Radefelder Torwart Pfefferkorn sein Können und bewahrte sein Team vor einem zeitigen Anschlusstreffer. Das Spiel war nun offener, aber weiter ohne zwingende Gelegenheiten für weitere Treffer. Der Anschlusstreffer durch Daniel Roos fiel erst in der Nachspielzeit. Allerdings war da auch mehr Platz auf dem Spielfeld, denn beide Teams hatten eine Ampelkarte abgefasst.
(NFV)


3.Spieltag: FV Bad Düben - Concordia Schenkenberg 3:4 (1:3) /b>

Aufstellung:
Henning, Krohn (Reifenstein), Luther, Schulze (Jaugsch), Jentzsch (Wendt),Tynchenko, Bachmann, Jornitz, Rinaldoni, Reißig, Pohl

Torschützen:
Schulze; Krohn; Tynchenko; ET

Bericht:
Erster Erfolg für die Gäste. Ein Eigentor der Kurstädter nach sechs Minuten, ein von Rene Schulze verwandelter Strafstoß in der 27. Minute und nach dem Anschlusstreffer von Sebastian van Gahlen in der 30. Minute traf Christopher Krohn bereits drei Minuten später zum Pausenstand. In der zweiten Halbzeit drehten die Gastgeber auf. Martin Stache verwandelte einen Strafstoß zum Anschlusstreffer (55.) und Daniel Hielscher schaffte nach 69 Minuten den Ausgleich. Es schien sich auf ein den Teams gerecht werdendes Remis einzupegeln, doch jede Mannschaft wollte drei Punkte. In der 88. Minute Freistoß für die Gäste im Mittelfeld: Sascha Tynchenko verwandelte per Kopfball zum Siegestreffer.
(NFV)


2.Runde TZ Bärenpokal: SV Süptitz II - Concordia Schenkenberg 1:6 (0:3).

Aufstellung:
Henning; Krohn;(Luther), Welke, Schulze (Bachmann), Jentzsch, Perkuhn, Pelzer, Wagner (Roos), Jornitz, Rinaldoni, Pohl

Torschützen:
2 Welke; Jornitz; Pelzer; Wagner; Perkuhn

Bericht:
Die schlecht in der Meisterschaft gestarteten Rand-Delitzscher fuhren mit einigen Sorgen zum Pokalspiel beim Spitzenreiter der Kreisklasse Ost. Doch ein von David Welke verwandelter Strafstoß löste die Spannung der Concorden (20.). Nochmals Welke (32.) und Morris Jornitz (40.) sorgten für die beruhigende Pausenführung. Ronny Pelzer baute unmittelbar nach dem Wechsel die Führung weiter aus und als Christoph Beyler den Ehrentreffer der fleißigen Hausherren erzielte, antwortete Patrick Wagner direkt mit dem 1:5, ehe Christian Perkuhn den Schlusspunkt setzte (80.).
(NFV)


2.Spieltag: Concordia Schenkenberg - Blau-Weiß Wermsdorf 1:2 (1:0)

Aufstellung:
Henning, Luther, Schulze, Jentzsch (Reifenstein), Tynchenko (Pelzer), Perkuhn, Roos, Wagner, Jornitz, Rinaldoni, Reißig

Torschützen:
Schulze

Bericht:
Die Schenkenberger gingen wieder zeitig durch Rene Schulze (21.) in Führung, doch mehr gelang einfach nicht. Als den Gästen in der 85. Minute der Ausgleich gelang, wurden alle Concorden nervös und folgerichtig traf der Torschütze zum Ausgleich, Florian Böttger in der Nachspielzeit noch einmal zum Sieg für die Wermsdorfer. Nun gilt es für die Concorden, sich zu sammeln, denn der elfte Tabellenplatz mit null Punkten ist ungewohnt - und im Pokal steht in Süptitz eine schwere Aufgabe bevor.
(NFV)


1.Spieltag: SV Zwochau - Concordia Schenkenberg 2:1 (1:1)

Aufstellung:
Henning; Krohn, Welke (Luther), Schulze, Perkuhn, Pelzer (Tynchenko), Roos, Wagner (Reißig), Jornitz, Rinaldoni, Pohl.

Torschützen:
Roos

Bericht:
Die Gastgeber gewannen verdient, weil sie über weite Strecken den stärkeren Willen offenbarten. Überraschend die Führung für die Gäste durch einen Fernschuss von Daniel Roos nach 16 Minuten, doch auf das Spiel der Concorden hatte das kaum Auswirkungen. Jens Losse besorgte bald den Ausgleich (25.). Die letzte halbe Stunde mussten die Concorden nach einer Gelb-Roten Karte zu zehnt auskommen. In der 75. Minute verwandelte Sascha Jericke einen Strafstoß zum Endstand, nachdem er zuvor bereits einen vergeben hatte.
(NFV)